People Story: Verantwortung übernehmen

"Wie kann ich eine gute Führungskraft sein? Und will ich das überhaupt wirklich?" - Jonathan,  Head of Key Account Management in spe

Das ist Jonathan

Jonathan ist 31 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren bei einem Hersteller für Büromöbel tätig. Das Unternehmen hat ca. 200 Angestellte. Jonathan hat als Account Manager angefangen und sich zum Key Account Manager hochgearbeitet. In seinem 8-köpfigen Team wird er wegen seiner offenen, ruhigen Art und Zuverlässigkeit sehr geschätzt. Er ist ein Teamplayer. 

Eigentlich wollte Jonathan nie Führungskraft sein, er fühlt sich wohl mit seinen Aufgaben, seinen Kund:innen und in seinem Team. Nun hat seine Chefin ihm eröffnet, dass sie einen Karrierewechsel plant und das Unternehmen bald (im Guten) verlassen wird. Sie sagt ihm, dass sie und ihre Kolleg:innen im Führungskreis ihm gerne diese Position anbieten möchten. Jonathan wäre dann für sein jetziges Team als Führungskraft verantwortlich. 

Jonathans erster Impuls war, seiner Chefin wertschätzend abzusagen. Doch irgendwas hat dieses Angebot in ihm gezündet! Und das Flämmchen brennt nach mehrmaligem Drüber-Schlafen immer noch...und wird größer. Nachdem er nach mehreren Gesprächen in seinem Team und privat nur Zuspruch erhalten hat, entschließt Jonathan sich, diese Herausforderung anzunehmen. Er sagt "Ja" zur neuen Position. 

Nach anfänglicher Euphorie und Vorfreude auf die neue Aufgabe gesellen sich noch weitere Emotionen dazu: Unsicherheit und einfach totaler Schiss, das Ganze gegen die Wand zu fahren. "Ich hab doch überhaupt keine Ahnung, wie man eine gute Führungskraft ist!" denkt er sich. Die Flinte ins Korn werfen will er trotzdem nicht!

Worum geht es Jonathan jetzt?

  • Natürlich wird Jonathan von seiner jetzigen Chefin eingearbeitet, bevor sie das Unternehmen verlässt. Er ist sich aber unsicher, ob das ausreicht.
  • Jonathan will seine Sache gut machen und nicht in eine Command-and-Control Verhaltensweise abrutschen, wenn es mal kritisch wird.
  • Wie kann Jonathan die Transition vom Teammitglied zur Führungskraft meistern?
  • Er will einen guten Draht zu seinen aktuellen Kolleg:innen auch in seiner neuen Rolle als Führungskraft behalten.
  • Er fragt sich, wie es ihm gehen wird, wenn er seine Accounts abgeben muss und nicht mehr operativ tätig sein wird.
  • Jonathan will seinen eigenen Stil finden und sein Team nach vorne bringen.
  • Jonathan will sich klar werden, was eine gute Führungskraft ausmacht
  • Er will sich seiner Werte bewusst werden, die ihm Halt geben und die er vorleben will.
  • Jonathan braucht einen Sparring Partner, mit dem er seine Erfahrungen und sein Verhalten reflektieren kann.

So kann ich Jonathan unterstützen

Als systemischer Business Coach kann ich Jonathan folgendermaßen begleiten:
  • Coachings / Sparrings vor Ort, Remote oder per Telefon
  • Die eigenen Werte erarbeiten
  • Die eigenen Werte fortlaufend im Kontext der neuen Rolle als Führungskraft reflektieren und verankern
  • Beobachtungen und eigenes Verhalten reflektieren
  • Eine neue Perspektive bei kniffligen Situationen einnehmen
  • Ein offener Gesprächsraum und Coachings auf Augenhöhe
  • Absolute Vertraulichkeit
  • Entwicklungspotentiale erkennen und konkrete Schritte für sich ableiten
  • Glaubenssätze hinterfragen
Für mehr Infos zum Thema Coaching hier entlang >>

Erkennst du dich in Jonathan wieder? Du hast noch Fragen? Dann lass uns sprechen!

Bitte folgende Angaben ausfüllen und das Formular absenden. Ich melde mich schnellstmöglich zurück.
Hinweis zum Datenschutz


© 2021. Powered by chimpify
Powered by Chimpify